Home Impressum Links

Mädchen und TeenagersprechstundeMädchen und Teenagersprechstunde

Der erste Besuch bei einer Frauenärztin oder einem Frauenarzt fällt Mädchen und jungen Frauen meist nicht leicht.

Freundinnen haben vielleicht schon etwas über ihre Erfahrungen bei der Frauenärztin erzählt. Trotzdem sind noch ganz viele Fragen unbeantwortet und Ängste vorhanden. Dem ersten Termin wird deshalb meist mit Unbehagen entgegengesehen.

Auf jeden Fall solltest Du zur Frauenärztin gehen, wenn Du Schmerzen im Unterleib oder in der Brust hast, wenn die Periode besonders stark, ganz unregelmäßig oder ausgeblieben ist.

Ich habe montags von 16 bis 17 Uhr eine spezielle Teenagersprechstunde.
Damit Du nicht zu lange warten musst, solltest du telefonisch einen Termin vereinbaren.

In sehr dringenden Fällen kannst Du natürlich auch ohne Termin in die Praxis kommen.


Was passiert das erste Mal bei der Frauenärztin?

Wenn Du das erste Mal meine Praxis besuchst, wird meist nur ein Gespräch geführt. Du kannst Dir die einzelnen Räume in Ruhe anschauen. Bei Interesse zeige ich Dir das Untersuchungszimmer mit dem Untersuchungsstuhl. Gerne darf Dich Deine Freundin oder Dein Freund begleiten.

Was darf ich fragen?

Du kannst alles fragen, was Du auf dem Herzen hast. Dumme Fragen gibt es nicht. Denn alle Fragen sind wichtig. Am besten ist es, wenn Du vor Deinem Besuch alle die Dinge aufschreibst, die Dich beschäftigen. Dann vergisst du nichts.

Was ich von Dir wissen möchte?


  • Frühere Erkrankungen?
  • Medikamenteneinnahme?
  • Haben oder hatten Deine Eltern schwere Krankheiten?
  • Impfausweis?
  • Wann hattest Du zum ersten Mal Deine Menstruationsblutung?
  • Wann war die letzte Blutung?
  • Ist Deine Blutung regelmäßig oder unregelmäßig? Führst Du einen Regelkalender?
  • Momentane Beschwerden?

Erfahren meine Eltern von dem Besuch in der Praxis?

Bis zu Deinem 14. Lebensjahr muss ich Deinen Eltern auf Anfrage Auskunft geben.

Bis zum 16. Lebensjahr liegt es in meinem Ermessen, ob ich in bestimmten Situationen Deine Eltern bitte, mit in die Praxis zu kommen. Wenn Deine Eltern nichts über den Besuch erfahren sollen, dann sage mir dies in jedem Fall. Du kannst dann beruhigter aus der Sprechstunde gehen.

Ab dem 16. Lebensjahr hast Du ein Anrecht auf absolute Vertraulichkeit.

Gibt es die Pille danach wirklich?

Ja, es gibt eine sogenannte Pille danach. Sollten Du und Dein Freund Angst haben, dass die Verhütung nicht ausreichend war, dann solltet Ihr möglichst innerhalb von 48 Stunden (je früher desto besser) in meine Praxis kommen oder am Wochenende in ein Krankenhaus mit einer gynäkologischen Abteilung gehen.

Nach einem kurzen Gespräch oder falls nötig nach einer Untersuchung, werde ich Dir ein Rezept ausstellen und Dir erklären, wie man die Pille danach einnehmen muss.

Und keine Sorge – das kann jedem einmal passieren!